Geschichte

Der Weltjugendtag war ursprünglich eine Idee von Papst Johannes Paul II. Er lud die Jugend der Welt anlässlich des "Heiligen Jahrs der Erlösung" zu einem internationalen Treffen im Frühling 1984 nach Rom ein. Ein Jahr später rief die UNO das Internationale Jahr der Jugend aus, und auch zu diesem Anlass veranstaltete die Kirche ein Jugendtreffen in Rom. Diese beiden ersten Treffen waren so große Erfolge, dass der Papst das Weltjugendtreffen zu einer festen Einrichtung erklärte. Der erste "offizielle" Weltjugendtag, der auch diesen Namen trug, fand 1986 wiederum in Rom statt.

Seither wird der Weltjugendtag alle drei Jahre an einem anderen Ort der Welt veranstaltet. Hunderttausende junge Menschen aus aller Herren Länder nehmen daran teil. Noch viel mehr waren es 1995, beim (bis jetzt) größten Weltjugendtag der Geschichte. Es kamen über vier Millionen Menschen in die philippinische Hauptstadt Manila!

Mehr über die Geschichte der Weltjugendtage erfahrt Ihr in diesem Video:

Logo Bistum Münster